Deutsche Meisterschaft WA 2019 in Berlin im Rahmen Der Finals 2019 Teil 1
Der sportliche Höhepunkt die deutsche Meisterschaft WA (olympische Disziplin) fand dieses Jahr im neu geschaffenen Format Die Finals 2019 in Berlin statt. Hierbei fanden zehn deutsche Meisterschaften zeitgleich statt und Bogensport war mit dabei. Auf der bayerischen Meisterschaft qualifizierten sich insgesamt 7 Schützen vom PSV München für dieses Multisportevent.

Das Wettkampffeld der Bogenschützen befand sich an der gleichen Stelle wie beim Weltcup in Berlin am Maifeld, eingebettet zwischen Glockenturm und Olympiastadion. Mit insgesamt 90 Wettkampfscheiben, Absperrungen, Trainerakkreditierungen und eigenem Verpflegungszelt f
ür die Teilnehmer war es ein ganz besonders Gefühl auf dieser Meisterschaft.

Im ersten Teil der Qualifikation am Freitag durften J
örg, Evi, Tobias und Laura starten.
Bei seiner ersten deutschen Meisterschaft nach zehn Monaten Bogenschie
ßen sammelte Jörg viel Erfahrungen und belegte in der Maserklasse Blankbogen den 30. Platz.
Im ersten Jahr in der Masterklasse erf
üllt sich Evi einen lang gehegten Traum, die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. Mit etwas Nervosität und wackligen Knien startet Evi in den Wettkampf. Mit einem soliden Ergebnis belegt Evi den 14. Platz in der Masterklasse.
Unser langj
ährige erfahrene Meisterschaftsteilnehmer Tobias startete wieder im größten Teilnehmerfeld der Herrenklasse Recurve. Da der diesjährige Saisonverlauf eher etwas verhalten verlief, waren die Erwartungen nicht sehr hoch. Nach einem bärenstarken Start mit einer 57er Passe pendelte sich die Passenergebnisse im Bereich 51/52 ein und am Ende reichte es zu einer neuen persönlichen Saisonbestleistung von 624 Ringen und dem 19 Platz der Qualifikation. Am Ende haben drei Ringe zum Final gefehlt, der Platz reichte aber noch für die Auszeichnungsmedaille für das erste Drittel.
Laura startet auch bei ihrer ersten deutschen Meisterschaft in der Damenklasse, die ersten Nervosit
äten legten sich nach und nach. Mit zwei soliden Durchgängen 285 und 286 Ringen reichte es am Ende mit 571 Ringen für einen sehr guten 18. Platz mit auch drei Ringen Abstand zum Finalschießen.

Den Abend haben wir mit dem traditionellen Pizzaessen als Vorbereitung auf den Wettkampf der Jugend am n
ächsten Tag abgeschlossen.
Am Samstag war dann unserer Jugendmannschaft (Johanna, Andrea und Lukas) am Start, aber der Beginn vom Wettkampf hat sich leider verz
ögert, da die Halbfinals vom Vortag noch geschossen werden mussten, nachdem diese wegen Unwetter abgebrochen worden waren.
Auch f
ür unsere Jugendmannschaft war es die erste deutsche Meisterschaft WA, somit war auch ein wenig Nervosität im Spiel. Lukas erreichte mit einem sehr guten ersten Durchgang mit insgesamt 531 Ringen in einem sehr stark besetzten Feld einen guten 43. Platz.
Johanna und Andrea starteten konzentriert und fokussiert in den Wettkampf. Das Geschwisterduell konnte dieses Mal Andrea mit neuer pers
önlicher Bestleistung (593) gegen Johanna (587) für sich entscheiden. Somit konnten sich beide für das Finale der besten 16 Schützen qualifizieren.
In der ersten Runde traf somit Andrea als Neunte gegen die Achte der Qualifikation. In einem spannenden Match mit wechselnden F
ührungen konnte sich Andrea im Satzpunktsystem mit 7:3 durchsetzen und so ins Viertelfinale einziehen. Dort traf sie auf die Vorkampferste Clea Josina Reisenweber aus Berlin. Die international erfahrene Schützin war dann leider doch etwas zu stark für Andrea und nach einem spannenden Kampf verlor Andrea das Match mit 7:1.
Johanna durfte als 13. der Vorrunde gegen die Vierte starten. Die ersten zwei Passen gingen an Elina aus Lauenau und Johanna lag mit 0:4 hinten. Mit einer starken Aufholjagd und drei in Folge gewonnen Passen erreicht auch Johanna das Viertelfinale mit 6:4. Im Viertelfinale traf Johanna auf Pia aus Bocholt. Denn ersten Satz gewann Johanna mit 25 zu 19 Ringen. Die anschlie
ßenden Passen gingen leider verloren und Johanna schied mit 6:2 aus dem Finale aus.
Die Jugendmannschaft belegt in der Besetzung Lukas, Andrea und Johanna den siebten Platz.
                                                                                                                                                                                                                                                                                        >>>>>>>>
Deutsche Meisterschaft WA 2019 in Berlin im Rahmen Der Finals 2019 Teil 2
Die deutsche Meisterschaft war eine sportlich sehr erfolgreiche Meisterschaft für die PSV Bogenschützen mit insgesamt zwei Viertelfinalteilnahmen und 5 Plätzen unter den ersten 20.
Nach Abschluss unserer Bogensportwettk
ämpfe hatten wir noch die Möglichkeit weitere Meisterschaften zuzuschauen, so waren wir bei den Leichtathleten im Olympiastadion und erlebten z.B. die 100m Finals, den deutschen Rekord von Konstanze Klosterhaufen über 5000m und den Sieg von Christina Hering über 800m.

Nat
ürlich waren wir auch bei den Medaillenmatches der Bogenschützen auf dem olympischen Platz - ein tolles Erlebnis, wenn 2.000 Zuschauer die Bogenschützen anfeuern.

Weitere Meisterschaften, welche wir besucht haben, waren moderner F
ünfkampf und Triathlon.

Rundum waren
Die Finals 2019 mit der deutschen Meisterschaft Bogen eine gelungene Veranstaltung, gerne wieder!
Ein herzlicher Dank auch an alle fleißigen Helfer, Betreuer und Fans auf der deutschen Meisterschaft, genauso wie allen Trainer, welche sich über das ganze Jahr für die Schützen einsetzten, betreuen und an ihrer sportlichen Weiterentwicklung arbeiten.
Deutsche Meisterschaft Feldbogen in Mittenwald
Am 27. Juli machten sich 4 Bogenschützen in aller Früh auf den Weg zur deutschen Meisterschaft Feld in  Mittenwald.
Die Meisterschaft fand auf dem örtlichen Truppenübungsplatz statt, der Parcour hatte alles zu bieten.
Steile bergauf/bergabschüsse, hängende Schüsse, hell/dunkel Schüsse, ....

Bei bestem Wetter sind wir am Morgen in den Parcour gestartet und haben bei der Begrüßung  die Hinweise  für eine Unterbrechung bei Gewitter noch weggelächelt. Aber als alle etwa 3/4 der Scheiben absolviert haben zog ein starkes Gewitter über das Wettkampffeld hinweg, sodass der Wettkampf unterbrochen worden ist.

Sophie konnte bei ihrer ersten deutschen Meisterschaft eine solide Leistung abrufen und belegte den siebten Platz.
Tobias konnte nicht ganz an die Leistungen vom letzten Jahr anknüpfen und erreichte in der Herrenklasse den sechsten Platz.
Andrea und Lukas lieferten sich beide in der Jugendklasse Recurve ein spannendes Rennen, welches Andrea auf der letzten Scheibe für sich entschied und somit den dritten Platz vor Lukas auf dem vierten Platz belegte.

Rundum eine erfolgreiche Meisterschaft für den PSV mit 3 Schützen unter dem ersten Drittel und einem Podestplatz. Ein herzlicher Dank geht an den BSC Mittenwald für die hervorragende Durchführung der deutschen Meisterschaft und für den super tollen Parcour.
Super Ausbeute für den PSV bei der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft WA720 in Garching.
Ein Titel, sechs Stockerlplätze (4x Einzel, 2x Mannschaft) und fünfmal Top 10.

Auf dem neuen Bogenplatz der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück wurden vom 28. bis 30. Juni 2019 die Bayerischen Meisterschaften WA720 ausgetragen.Doch die Schützen traten nicht nur gegen die eigenen Nerven an. Ist doch der Platz in Hochbrück bekannt für seine teilweise schwierigen Windverhältnisse. Zudem brannte die Sonne erbarmungslos vom Himmel. Dem versuchten die Schützen mit nassen Handtüchern und Schirmen entgegen zu wirken.

Den Anfang machten am Freitag die „Alten“ und die Blankschützen.
Bei den Damen Master konnte sich Evi den dritten Platz sichern. Nach dem ersten Durchgang noch auf dem 9. Platz, packte sie im 2. Durchgang noch 20 Ringe drauf und konnte sich mit dem 3. Platz belohnen.
Jörg schoss sich bei den Blank Masters mit zwei konstanten Durchgängen auf den 9. Platz.

Am Samstag traten insgesamt acht Schützen des PSV an. Neben der Qualifikation über 72 Pfeile wurden anschließend die Platzierungen der ersten acht über ein Finale ausgeschossen.
Bei der Recurve Jugend weiblich hatten sich Andrea und Johanna mit Platz 2 und 3 nach der Qualifikation eine hervorragende Ausgangsposition für das Finale gesichert. Im Halbfinale hieß es dann PSV gegen PSV. Johanna setzte sich durch, behielt auch im Goldfinale die Nerven und sicherte sich so den Titel. Andrea musste sich im Bronzefinale leider geschlagen geben und wurde hervorragende vierte.
Bei den Jungs schoss sich Lukas mit zwei konstanten Durchgängen auf den 14. Platz und sorgte somit dafür, dass unsere Jugendmannschaft den 2. Platz gewinnen konnte.
Tobias sicherte sich als 8. der Qualifikation den letzten Finalplatz der Herren. Dies hieß jedoch auch, dass es gleich gegen den ersten ging. Doch so leicht gab er sich nicht geschlagen, nach 5 Passen gab es ein Unentschieden und der Sieger musste durch ein Stechen ermittelt werden. Hier musste er sich leider denkbar knapp (ca. 5 mm haben gefehlt) geschlagen geben.
Die Herrenmannschaft bestehend aus Tobias, Tommi und Christian wurde dritte.
Und bei den Damen kam Laura im Lauf der Meisterschaft ihre Nerven in den Griff und ging als Dritte ins Finale. Und hier hatten ihre Gegnerinnen keine Chance. Und selbst im Goldfinale musste ein Shoot-Off entscheiden bei dem Laura's Pfeil leider etwas weiter vom Zentrum entfernt war. Aber Bayrische Vizemeisterin bei den Damen Recurve ist auch Super.

Und am Sonntag wurde Bernhard bei tropischen Temperaturen Bayrischer Vizemeister bei Compound Senioren. 
Bayerischen Meisterschaft WA720 28. bis 30. Juni 2019
Bayerischen Meisterschaft WA720
28. bis 30. Juni 2019 - die Zweite
Bayerischen Meisterschaft Feldbogen am 15. bis 16. Juni 2019
Opa Sepp erzählt von der Bayrischen Meisterschaft Feld 2019:

„Wie bereits 2016 fand auch dieses Jahr die BM im Feldbogen in Premich statt. Anders als damals traten jedoch deutlich mehr PSVler an.
Und so starteten unsere 7 Recurver (Andrea, Evi, Johanna, Lukas, Sophie, Stefan und Tobi) und 5 Blankbogenschützen (Benedikt, Christopher, Mirko, Nick und Walter) nach gemeinsamen Essen und Spielplatzerkundung der Recurve-Jugend am Vorabend am Samstag bzw. Sonntag in den schönen und angenehm gestellten Parkour, der leider kaum für Zuschauer einsehbar war.
Schon zu Beginn verspürte Sophies Sehne den Drang sich aufzulösen, was diese jedoch gekonnt ignorierte, während Lukas auf seine heißgeliebten 10er Spots endlich wieder eine 18er Passe schoss, nachdem er davor auf die seit mehreren Jahren notwendige Idee kam, sein Visier zu verstellen.

Im Großen und Ganzen waren Alle mit ihren Schüssen zufrieden und es wurden neue persönliche Bestleistungen geschossen. Das Wetter war wechselhaft und Fans waren abstinent.

Am Ende erreichten drei Schützen des PSV einen Podestplatz. 2. Platz: Benedikt, 3. Platz: Johanna und Christopher.“
Erfolgreicher Tag für die Schützen des PSV bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft WA720 in Aschheim.

24 Schützen des PSV traten am Sonntag (26.05.2019) bei perfekten Bedingungen an und erreichten zahlreiche Stockerlplätze.
In der Schülerklasse B konnte sich Tom den ersten Platz sichern, Benedikt wurde Dritter.
Bei der Jugend lieferte sich Lukas ein Kopf-an-Kopfrennen: er und sein Kontrahent schossen 549 Ringe, jedoch hatte Lukas am Ende zwei 10er weniger und belegte so den zweiten Platz.
In der Jugendklasse weiblich war es Johanna gelungen sich aus dem Tief nach der Vereinsmeisterschaft wieder herauszuholen und schoss sich mit hervorragenden 594 Ringen auf den ersten Platz. Andrea schoss ebenfalls tolle 560 Ringe und platzierte sich gleich dahinter. Diese drei hervorragenden Ergebnisse sorgten dafür, dass die Jugend-Mannschaft mit einem deutlichen Abstand von 136 Ringen den ersten Platz für sich beanspruchte.
Bei den Juniorinnen gewann Sophie den ersten Platz.
Eine knappe Entscheidung gab es in der Schützenklasse, wenn auch nicht auf dem Niveau, welches wir von den Vorjahren gewohnt waren. Tobias kämpfte ein wenig mit seiner Form und wurde am Ende mit 598 Ringen Dritter. Viele Schütze wären mit einem solchen Ergebnis mehr als zufrieden. Von Tobias hört man dann jedoch so Sätze wie: „Jetzt habe ich so schlecht geschossen und muss trotzdem zur Siegerehrung.“.
Tommi, letztes Jahr noch bei den Junioren, schoss einen starken ersten Durchgang. Im Zweiten verließen ihn jedoch etwas die Kräfte und so kam er am Ende auf einen guten 7. Platz. André hatte mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen, kam dann jedoch immer besser in den Wettkampf und steigerte sich im zweiten Durchgang um fast 40 Ringe. Damit konnte er nicht nur sein Ergebnis vom Vorjahr deutlich überbieten, er schob sich auch noch auf den 11. Platz. Christian wurde 15., Axel 19. und Francesco 23. Die Mannschaft um Tommi, Tobias und Christian wurde somit Zweite.
Bei den Damen erreichte Laura mit zwei  konstanten Durchgängen den 2. Platz gefolgt von  Erika, Kateryna wurde siebte. Mit 1616 Ringen sicherte sich die Damenmannschaft nicht nur den 1. Platz, sie wird sich auch sehr wahrscheinlich für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren.
Bei den Master weiblich sicherte sich Evi den ersten Platz, Conny wurde vierte. Sie konnte ihr Ergebnis vom Vorjahr ebenfalls mit über 100 Ringen deutlich überbieten.
Als einziger Compounder des PSV wurde Bernhard Bezirksmeister in der Seniorenklasse.
Für die Überraschung des Tages sorgte jedoch Jörg. Er belegte bei den Master Blankbogen den zweiten Platz mit 560 Ring. Das Erstaunliche dabei ist, dass er noch nicht einmal ein Jahr schießt, Chapeau! Walter wurde fünfter.

Mit diesen Ergebnissen werden sich einige Schützen und Schützinnen für die Bayerische Meisterschaft vom 28. bis 30. Juni in Garching-Hochbrück qualifizieren können.

Wir bedanken uns bei den Tassilo Schützen Aschheim für die hervorragende Organisation dieser Bezirksmeisterschaft.             ==>
Erfolgreicher Tag für die Schützen des PSV bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft WA720 in Aschheim.
8. TÜrnament in Tübingen

Am letzten Samstag (16.02.2019) fand in Tübingen das 8. TÜrnament statt. Eine kleine Abordnung des PSV bestehend aus Tobias und Laura wagte sich also über die bayerische Grenze.
Das Besondere am TÜrnament ist dabei, dass der Sieger in allen Klassen über ein Finalschießen ermittelt wird.
Zunächst wird eine Qualifikation über 2x30 Pfeile geschossen. Anschließend treten die besten 16 oder die besten 8 (je nach Größe der Klasse) im direkten Vergleich im Satzsystem gegeneinander an. Dabei schießt der 1. gegen den 16., der 2. gegen den 15. usw. Der Sieger zieht jeweils in die nächste Runde ein.
Während Laura noch mit wachsender Nervosität angesichts des anstehenden Finales kämpfte, durfte Tobias schon einmal starten. Leider war für ihn nach dem Achtelfinale Schluss.
Danach durften dann auch die besten acht Damen ins Finale einsteigen. Laura hatte ihre Nerven schnell wieder im Griff und zog nach drei starken Matches souverän ins Goldfinale ein.
Dann hieß es erstmal warten, bis die Umbauarbeiten in der Halle abgeschlossen waren. Zu Beginn der Finals gab es eine Lasershow und die Finals wurden in einer dunklen Halle, nur Schütze und Scheibe waren beleuchtet, geschossen. Dies war eine völlig neue Erfahrung, gibt es so etwas doch sonst nur bei einer Deutschen Meisterschaft.
Im Finale musste sich Laura leider gegen Daniela Klesmann geschlagen geben und erreichte einen sehr guten und unerwarteten Platz 2.
Das Turnier hat wirklich Spaß gemacht, nächstes Jahr gerne wieder.
Finale Bayerliga Süd Recurve

Mit einem Vorsprung von 4 Punkten auf den Zweitplatzierten Waldtrudering startete der PSV hochmotiviert am letzten Sonntag (17.02.19) in den vierten und finalen Wettkampftag der Bayernliga.
Den Wiederaufstieg in die Regionalliga wollten wir uns nicht mehr nehmen lassen. Daher hieß es von Anfang an, volle Konzentration und bloß nicht auf den Punkten ausruhen. Die erforderlichen Punkte sollten möglichst schnell gewonnen werden, um die Sache in trockene Tücher zu bringen.
Das erste Match gegen den Tabellenletzten Maisach konnten wir mit 6:0 schnell gewinnen.
Beim nächsten Match sah das schon anders aus. Der SV Pang, nach dem 3. Wettkampftag noch auf dem vorletzten Platz, hatte einen guten Tag erwischt und so mussten wir uns am Ende doch geschlagen geben. Tommi wollte Tobi nicht allein in der (unrühmlichen) Rangliste der geschossenen M's lassen und verfehlte einmal die Auflage.
Bis zur Pause konnten wir noch einen weiteren Sieg und ein unentschieden für uns verbuchen. Und obwohl es immer heißt Konzentration auf uns, konnten wir uns den ein oder anderen Blick durch die Halle Richtung Waldtrudering nicht verkneifen. Doch die hatten leider keinen guten Start erwischt und so wuchs der Abstand in der Tabelle stetig.
Frisch gestärkt ging es nach der Pause zu den letzten drei Matches. Es warteten Pfaffenhausen, Tacherting und Waldtrudering.
Trotz eines 4:0 Rückstand gegen Tacherting konnten wir uns mit zwei starken Passen noch einmal heran kämpfen und schließlich mit einer hervorragenden Passe mit 59 von 60 möglichen Ringen den Sieg doch noch für uns verbuchen.
Im letzten Match ging es dann gegen den Tabellenzweiten. Die Schützen aus Waldtrudering hatten nach der Pause zurück in ihren Flow gefunden und eine sehr gute zweite Hälfte geschossen. Leider mussten auch wir uns am Ende geschlagen geben. Doch am Gesamtergebnis konnte auch diese Niederlage nichts mehr ändern.
Mit 44:12 Punkten und einem Abstand von 7 Punkten auf den Folgenden war uns der erste Platz in der Tabelle am Ende sicher.
Nach dem letztjährigen Abstieg heißt es nächste Saison also wieder Regionalliga Süd.
Es war eine wirklich sehr gute Saison. Der zweite Platz nach dem ersten Wettkampftag bildete eine wichtige Grundlage. Nachdem wir am zweiten Wettkampftag den ersten Platz in der Tabelle erobern konnten, ließen wir uns diesen auch nicht mehr nehmen.
Ein wirklich erfolgreicher Abschluss der diesjährigen Hallensaison für die meisten von uns (Tobi darf nochmal bei der Deutschen Meisterschaft ran). Jetzt heißt es kurz erholen und dann Fokus auf die Freiluft-Saison.
Unser jüngster Fan war auch mit dabei und hat die Mannschaft tatkräftig unterstützt
Ein kompletter Medaillensatz für den PSV auf der bayerische Meisterschaft Halle in Augsburg (Teil 1)

Dieses Jahr fand zum ersten Mal die Bayerische Meisterschaft Halle im Rahmen der Messe Augsbow in Augsburg statt.
Am Samstagvormittag ging es mit den Compounder los, hier traten Bernhard und Manfred in der Seniorenklasse an. Bernhard belegte hierbei den fünften Platz, Manfred sicherte sich mit zwei konstant guten Durchgängen den Vizemeistertitel.
Nachmittags lag der Fokus auf den Nachwuchsschützen, hier starteten Benedikt und Tom zu ihrer ersten Bayerischen Meisterschaft. Beide starteten in der Klasse Schüler B (jüngsten Teilnehmergruppe), hier stand das Sammeln von Erfahrungen im Vordergrund. Wie fühlt sich Nervosität an, wie ist es gegen viele Konkurrenten zu schießen, wie ist es auf einem großem Wettkampffeld zu schießen... Beide zeigten nach anfänglicher Nervosität ein solides und gutes Schießen, Benedikt könnte sein Ergebnis von der Bezirksmeisterschaft sogar noch einmal steigern, diese wurde mit dem zehnten Platz belohnt. Tom belegte mit 4 Ringen weniger den elften Platz.
Sonntagmorgen startet Evi in der Masterklasse weiblich in den Wettkampf, leider lief es nicht wie erwartet und Evi könnte sich nicht in den vorderen Plätzen einreihen.
Am Sonntagnachmittag war die größte Gruppe an PSV-Schützen am Start. Es zeigte sich wieder einmal, Geduld zahlt sich aus, durch konsequentes Training konnte sich Sophie über die Jahre verbessern und qualifizierte sich dieses Jahr zum ersten Mal bei den Juniorinnen für die bayerische Meisterschaft Halle. Sophie zeigte eine solide Leistung und konnte ihre Ergebnisse aus dem Training bestätigen, dies führte zu einem sehr guten neunten Platz und macht Lust auf mehr.
In der Damenklasse Recurve war Laura am Start. Unsere letztjährige Vizemeisterin könnte nicht ganz an das Niveau vom letzten Jahr und dem Training anknüpfen und erreichte nur den elften Platz.

Thomas startete dieses Jahr zum ersten Mal bei den "Großen" in der Schützenklasse und zeigte gleich einmal was möglich ist. Im ersten Durchgang erreichte er mit 282 Ringe zwischenzeitlich den zwölften Platz, im zweiten Durchgang ließ ein wenig die Konzentration und Kraft nach. Am Ende erreicht Thomas mit neuer persönlicher Bestleistung von 548 Ringen einen sehr guten zwanzigsten Platz.

Unser routinierter Schütze Colin erreichte mit 524 Ringen keine vorderen Plätze, was vor allem an einem etwas schwächeren ersten Durchgang lag.

Für Tobias lief es sehr gut, der Start in den ersten Durchgang war noch etwas verhalten aber mit den Passen wurden die Achter weniger und die Zehner mehr, somit standen 287 Ringe und Platz zwei zur Halbzeit zu Buche. Es zeigte sich aber auch dass es ein enger Wettkampf wird, die ersten acht Schützen lagen zur Halbzeit innerhalb von vier Ringen. Der zweite Durchgang begann Tobias wieder  verhalten und erreichte in der fünften Passe mit neun, neun, acht den Tiefpunkt. Mit einem couragierten und tollen Finish (148 Ringen von 150 möglichen) gelangen Tobias im zweiten Durchgang gute 290 Ringe. In der Gesamtabrechnung ergaben die 577 Ringe mit einem Ring Vorsprung den ersten Rang und damit den bayerischen Meistertitel. Die Herrenmannschaft mit den Schützen Tobias, Thomas und Colin belegte einen hervorragenden dritten Platz.                                                                                     ==>
dav
Im Rahmen unseres 11. Indoor Turnier's am 24.02.2019 findet wieder ein Secondhand Markt für Bogensportartikel statt.
Wenn ihr Interesse habt nicht mehr benötigtes Bogenequipment anzubieten wendet Euch bitte an Bernhard Strobel
HYPERLINK "mailto:secondhandmarkt@bogen-psv.de" secondhandmarkt@bogen-psv.de.
Alle weiteren Informationen erhaltet Ihr dann per Mail.

Und auch wenn wer was sucht ist herzlich willkommen.
2. Wettkampftag Bayernliga Süd Recurve 2019

In etwas geschrumpfter Besetzung, aber hoch motiviert ging es am vergangenen Samstag (15.12.18) in den zweiten Wettkampftag der Bayernliga.
Die ZSG Grabenstätt hatte keine Mühen gescheut und einen super Wettkampf organisiert, vielen Dank dafür.

Aber zurück zum Sport.
Sechs Siege und ein Unentschieden sorgten am Ende des Tages dafür, dass wir uns den ersten Platz in der Tabelle sichern konnten. Und dies mit einem doch beachtlichen Vorsprung von fünf Punkten auf den Zweitplatzierten Waldtrudering.
Doch auf diesem Ergebnis dürfen wir uns keineswegs ausruhen, schließlich kommen im neuen Jahr noch zwei Wettkamptage. Es ist also noch alles offen und wir müssen weiter konzentriert bleiben.

Wir wünschen allen erholsame Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Bezirksmeisterschaft Halle 2019

Nach einem sehr zügigen Aufbau am letzten Samstag dank der vielen freiwilligen Helfer konnte am 9.12. die diesjährige Bezirksmeisterschaft Halle starten.
Mit 187 Startern auf zwei Durchgänge und 28 Scheiben verteilt war die Halle wieder gut gefüllt mit Münchner Bogenschützen. Der Wettkampf verlief reibungslos und mit einer Stärkung durch unser Buffet konnten hoffentlich alle ihre Ziele erreichen.

Das Ergebnis für den PSV kann sich sehen lassen: Ganze 8 mal belegten wir den ersten Platz, 5 mal den zweiten und auch noch 4 mal den dritten.
Der Abbau war dann auch im nu vorbei, da alle fleißig mit angepackt haben. Danke dafür!
Wir wünschen allen Schützen, die sich weiter qualifizieren konnten viel Erfolg auf der Bairischen.

Die Ergebnisliste ist wie immer auf
m-bogen.de zu finden und weitere Bilder gibt's auf unserer Flickr Seite zum anschauen.

Alles Neu zur deutschen Meisterschaft WA 2018 in Wiesbaden

Der Wunsch unseren Sport besser zu pr
äsentieren verlangte den Ausrichtern der letzten deutschen Meisterschaften viel ab. So ergab sich die Situation, dass der DSB für 2018 die Organisation übernahm und zusammen mit den Wiesbadener Bogenvereinen eine gelungen Meisterschaft durchführte, auch wenn es an der ein oder anderen Stelle noch Luft nach oben gibt. 
Vom PSV konnten sich drei "Frischlinge" zu ihrer ersten deutschen Meisterschaft WA qualifizieren. Die Vorbereitung lief bestens, es wurde sehr viel geschossen und es zeichneten sich neue Bestleistungen ab, k
önnen diese auch auf der DM in Wiesbaden abgerufen werden? Ja, aber alles der Reihe nach.
Am Freitag durfte Bernhard in der Klasse Compound Master als erster der drei PSV Sch
ützen ran und genoss es erst am Nachmittag zu starten. Es zeigte sich schnell das die äußeren Umstände keine neue Bestleistung zulassen, der Kunstrasen reflektierte die Sonne sehr stark und mit dem zweiten Durchgang wurde der Wind auch immer böiger und jeder hatte seine Probleme. In der Gesamtabrechnung belegte Bernhard mit dem drittbesten bayrischen Ergebnis den 24ten Platz. Nach einem gemeinsamen Pizzaessen ging es für alle schnell ins Hotel, nachdem unsere beiden Schüler Johann und Andrea am Samstag bereits um 7:30 Uhr mit dem Einschießen starten. Der Vorteil des sehr frühen Wettkampfbeginns sind sicher die angenehmen Temperatur und die Windstille, es ist also angerichtet für eine neue Bestleistung. Aber eine deutsche Meisterschaft ist auch eine andere Situation als wie auf einer Bezirksmeisterschaft oder Bayerischen Meisterschaft, hier sind deutlich mehr Zuschauer, Trainer vor Ort und alles ist deutlich größer.
Der Start f
ür Andrea verlief leider nicht nach Plan,  ab der dritten Passe lief es aber deutlich besser und der zweite Durchgang lief wieder alles wie gewohnt. Am Ende erreichte Andrea einen guten 22. Platz.
Johanna begann etwas verhalten, zeigte aber gegen Ende des ersten Durchganges ihre besten Passen. Mit konstant guten Passen ging es im zweiten Durchgang weiter und am Ende standen 542 Ringe und
eine neue Bestleistung zu Buche. Mit diesem Ergebnisses reichte es zum
5ten Platz.
Nach der Siegerehrung ging es weiter zum Bowling Green in die Finalarena.
Hier gab es die Finals der Compund- und Jugendsch
ützen zu sehen, besonders
sehenswert war das Goldfinale Compound Damen und Jugend m. Insgesamt
war es eine tolle Meisterschaft, absolute Hochachtung vor der intensiven
Vorbereitung und den tollen Ergebnissen unserer Sch
ützen. 

Interessant auch zu sehen wie sich die Finalarena vom ersten mal bei unserer
Meisterschaft vor zwei Jahren zu einer super Arena mit festen Sitzpl
ätzen,
Videowall und Livestream entwickelt hat.
Ein herzlichen Dank auch allen mitgereisten Trainern und Fans.
Die Lust auf mehr ist geweckt, n
ächstes Jahr sind wir wieder dabei.
dav
Der Meistbeteiligungspreis ging dieses Jahr an den PSV
25. Hopfa Zupfa Turnier 2018 in Mainburg

Seit Jahren ein fester Termin im Jahreskalender des PSV ist das Hopf Zupfa Turnier in Mainburg. Zu dem diesj
ährigen 25. Turnier machten sich insgesamt 9 Schützen/Innen des PSV auf dem Weg in die schöne Hallertau.
Und sie wurden nicht enttäuscht: Herrliches Wetter, (etwas ungew
öhnlich für Mainburg, aber bei dem Jubiläumsturnier voll in Ordnung), tolle Organisation und gute Ergebnisse:
Tobias in der Sch
ützenklasse Recurve, Walter bei den Blankbogen und Bernhard in der Masterklasse Compound wurden jeweils Erster, Laura wurde Dritte in der Damenklasse Recurve und Christian erreichte in der Schützenklasse Recurve einen guten 6. Platz.
Alles in allem ein toller, wenn auch heisser Turniertag.
Ganz oafach: Griawig war's
Vielen Dank an die Mannschaft der Schüsselhauser Schützen für die tolle Ausrichtung.
GRATULATION an alle  PSV'ler !!!
Action, Drama und Comedy...
Wie bereits 2016
 fand auch dieses Jahr (2018) die Deutsche Meisterschaft im Feldbogenschießen in Magstadt statt. Anders als damals wurde jedoch nur einen Tag geschossen.
Und so starteten unsere drei Recurve-Sch
ützen Tobi, Andrea und Johanna nach gemeinsamen Essen, Karussellfahrt und ausführlicher Blutmondbeobachtung am Vorabend am Samstagmorgen in den anspruchsvollen Parcour, der größtenteils auch für Zuschauer einsehbar war.
Schon zu Beginn kam es zu einem dramatischen Streit zwischen Andrea und ihrem Visier, der sich durch das gesamte Turnier zog, w
ährend Johanna die 15 Meter Spots ausnahmsweise nicht verkackt hat (ihre Worte) und im Großen und Ganzen mit ihren Schüssen zufrieden war. Die Scheiben waren interessant gestellt, die wenigen Regenschauer im Wald kaum bemerkbar und die Fans begeistert.
Am Ende schloss Andrea ihre erste Deutsche Meisterschaft als 7. ab.
Johanna erreichte einen ph
änomenal guten 4. Platz und Tobi wurde trotz eines M's mit 335 Ringen Vizemeister.
Back
Next